FAQ

1) Welchen Schulabschluss muss ich haben?


Für die Ausbildung zum Sozialassistenten braucht es mind. einen Realschulabschluss bzw. Mittlere Reife.
Die Ausbildung zum Krankenpflegehelfer setzt mind. einen Hauptschulabschluss voraus.

2) Wo kann ich mich ausbilden lassen?


Die Berufsfachschulen der SBH Südost für Pflege und Sozialwesen befinden sich in Chemnitz und Brand-Erbisdorf.

Ausbildungsgänge in Chemnitz:

Ausbildungsgänge in Brand-Erbisdorf:

3) Warum ausgerechnet an den SBH-Berufsfachschulen lernen?

Die SBH Südost GmbH ist mit rund 30 Standorten in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen ein verlässlicher Dienstleister in Sachen Bildung, und gehört zur SBH-Gruppe mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung.

Seit Jahren etablieren wir in der Berufsausbildung auf allen Ebenen praxisbezogenes Lernen.
Schüler können die gewachsenen Ausbildungs-Ressourcen der SBH Südost mitbenutzen. Für das Praktizieren von Lehrinhalten stehen den Schülern die Ausbildungskabinette, Werkstätten und Praxisräume der SBH Südost zur Verfügung.
Dies kommt insbesondere dem Ausbildungsberuf Sozialassistent zugute, der bei der Betreuung von Menschen einen Schwerpunkt auf handwerklich-technisches Geschick sowie das Erlernen gestalterischer/spielerischer Ausdrucksmöglichkeiten setzt.

Der Zugriff auf diese Ausbildungsressourcen ist ein klares Alleinstellungsmerkmal der SBH-Berufsfachschulen.

4) Muss ich für diese Ausbildung etwas zahlen?


Ja, bei dieser Ausbildung handelt es sich um eine schulische Berufsausbildung, die in Sachsen schulgeldfinanziert ist. Der Eigenanteil beträgt 60,00 EUR / Monat. Bis zu 100% förderbar mit BAföG oder anderen Fördermöglichkeiten.

5) Wie finanziere ich meine Ausbildung?

Erfüllen Sie bestimmte Voraussetzungen, besteht die Möglichkeit, BAföG zu beantragen.
Wir unterstützen Sie dabei. Zu den Fördermöglichkeiten.

6) Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Theorie

Die theoretische Ausbildung umfasst neben den berufsübergreifenden Fächern Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde und Sport die berufsfachlichen Lerninhalte gemäß Rahmenlehrplan

zum Curriculum Sozialassistent mit den Fachinhalten
zum Curriculum Krankenpflegehelfer mit den Fachinhalten

Praxis

Die praktische Ausbildung wird in Einrichtungen des Sozial-und Gesundheitswesens abgeleistet.

Als Krankenpflegehelfer durchlaufen Sie 3 Praxisphasen pro Jahr [ insgesamt 36 Wochen ] :

  • Krankenhaus 6 W
  • Stationäre Pflege 6 W
  • Ambulante Pflege 6 W

Als Sozialassistent durchlaufen Sie 4 Praxisphasen in 2 Jahren (insgesamt 20 Wochen):

  • Kinder- und Jugendhilfe 5 W
  • Einsatz in einer Pflegeeinrichtung 5 W
  • Behindertenbetreuung 5 W
  • Erneuter Einsatz in einem der drei vorgenannten Bereiche 5 W

7) Wie viel Praxis steckt in der Ausbildung?

Als Krankenpflegehelfer durchlaufen Sie 3 Praxisphasen pro Jahr [ insgesamt 36 Wochen ] :

  • Krankenhaus 6 W
  • Stationäre Pflege 6 W
  • Ambulante Pflege 6 W

Als Sozialassistent durchlaufen Sie 4 Praxisphasen in 2 Jahren (insgesamt 20 Wochen):

  • Kinder- und Jugendhilfe 5 W
  • Einsatz in einer Pflegeeinrichtung 5 W
  • Behindertenbetreuung 5 W
  • Erneuter Einsatz in einem der drei vorgenannten Bereiche 5 W

8) Wie viele Schüler sind in einer Klasse?

Wir unterrichten max. 20 Schüler pro Klasse – Erstauszubildende und Umschüler lernen zusammen.

9) Gibt es Ferien / Urlaub während der Ausbildung?


Als Berufsschulschüler gelten die regulären Ferientermine des Freistaats Sachsen.

10) Werden Fahrtkosten rückerstattet?


Wenn Sie von der Agentur für Arbeit gefördert werden, erhalten Sie auf Antrag die Fahrtkosten erstattet.
Als Erstauszubildender kann sich ein Antrag beim zuständigen BAföG-Amt lohnen.